Über Diamanten.

Bewertung eines Diamants
Der Preis eines Diamanten und letztendlich der Preis eines Verlobungsrings wird bestimmt durch die 4”C” des Diamanten: Color (Farbe), Clarity (Klarheit), Cut (Schliff) und Carat (Karat – Gewicht). Je grösser ein Diamant ist (Karat), je heller das Licht reflektiert (Schliff), je weisser er scheint (Farbe) und je weniger Einschlüsse (Klarheit) er aufweist, desto teurer ist er.

Farbe und Klarheit
Der absolut schönste weisse Diamant hat den Farbgrad “D”. Diese aussergewöhnlich weissen Diamanten machen eine sehr kleine Zahl aller geförderten Diamanten aus, deshalb verwenden die meisten Juwelen, Diamanten in der nahezu weissen Farbe.
Farbe und Klarheit
Die meisten Diamanten schliessen in ihrer Entstehung kleinere Verunreinigungen ein, genannt Einschlüsse. Diese Einschlüsse, resp. Klarheits-Charakteristiken werden unter 10*facher Vergrösserung bestimmt. Makellose Diamanten sind extreme selten und sind am teuersten.
Schliff

Schliff und Karat
Der Schliff ist der einzige Beitrag des Menschen zur Schönheit eines Diamanten. In der Schmuckindustrie wird der Schliff einerseits benutzt die Form des Diamanten zu beschreiben. Die geläufigsten Schliffe sind: Brilliant, Rund, Princess (Quadratisch), Emerald (Rechteck).
Schliff

Andererseits bezieht sich die zertifizierte Schliff – Qualität auf die Strahlkraft des Diamanten: Helligkeit, Feuer und Funkeln. Dieser Schliff beschreibt wie gut die Proportionen des Diamanten zusammenspielen, um das Licht zu reflektieren: Exzellent geschliffene Diamanten reflektieren das Licht vollständig, schlecht geschliffene Diamanten haben einen bedeutenden Lichtverlust auf der Oberfläche.

Diamanten werden auf einer metrischen Karat Skala gewogen, abgekürzt “ct”. Ein Karat entspricht 1/5 Gramm.
Karat